ZaRalita

Berner Bär 21.1.14

Der Bund 21.8.2013

von Karin Hänzi Berger am 21.8.2013, Bild Franziska Scheidegger

Mikrokosmos Münstergasse

Immer mehr lokale Labels zügeln ihre Läden und Werkstätten an die Münstergasse. Ein Rundgang ohne Anspruch auf Vollständigkeit anlässlich der Eröffnung des Modeateliers Ooonyva.

Zum Artikel

Newsletter Toku vom 29.8.2013

OOONYVA

"On y va!" haben sich drei Labels aus dem Hause TOKU sowie unser aktuelles Gastlabel gesagt und haben diesen Monat den Schritt in die Selbständigkeit gewagt. Wir freuen uns mit Debora, Zara und Nathalie, dass sie ein hübsches neues Zuhause für ihre Labels an der Münstergasse 35 gefunden haben. Bei TOKU gibt es deshalb fortan nur noch eine kleine Auswahl der folgenden Labels:

Naklar
Zaralita
Debora Rentsch
Pierrot&Pierrette

Ein Hoch auf die beständig wachsende Berner Fashionszene!

Mehr Infos zu ooonyva hier

Eröffnung im Maggs: Journal B

Fotos Katrin Hilti

Bern en Vogue

Vier Berner Designerinnen präsentieren im Maags noch bis zum 13. März ihre neue Frühlings- und Sommerkollektion. Mit ihrem ersten gemeinsamen Auftritt wollen Sie dem Publikum den Weg von der Idee bis zum fertigen Kleid näher bringen.

Die Designlabels Debora Rentsch, Zaralita, Pierrot & Pierrette und Nathalie Pellon gewähren einen Einblick in ihre Welt. Zum ersten Mal stellten die vier Bernerinnen gemeinsam ein Projekt auf die Beine. Im Maags konnte das Publikum live dabei sein, als die neuen Kollektionen der vier Designerinnen abgelichtet wurden. Drei weibliche und zwei männliche Models präsentierten die Kreationen vor der Kamera. Die Fotografien, die an diesem Tag gemacht worden sind, werden in einem Booklet enthüllt.

Impressionen der Berner Modewelt gab es aber nicht nur beim Fotografieren. In den kommenden Tagen wird das Zweiraum im Maags in ein Nähatelier verwandelt. Dort entwerfen

Internationale Inspiration für Berner Mode

Debora Rentsch präsentiert ihre neue Kollektion «Rouge», bei der die Farbe Rot im Zentrum steht. Inspiriert vom Himmel und Meer bringt sie dieses Rot auch mit blautönen in Kombination. Ihre Kreationen nehmen die Betrachterin und den Betrachter mit ihrem mediteranen Flair für einen Augenblick mit «In das pralle farbige Leben im Süden», wie Debora Rentsch sagt.

Das Modelabel Zaralita kreiert Einzelstücke aus einfachen Stoffen. Diese Schlichtheit wird bunten Details kombiniert und so entstehen exklusive Unikate. Hinter dieser Marke steht Zara Nydegger. Sie und Mona Ulrich sind die Gründerinnen des neuen Labels Pierrot & Pierrette

Der Stoff macht das Kleid

Die Textildesignerin Nathalie Pellon stellt ihre neue Edition von Tapeten vor. Diese bestehen aus bunten und kreativen Mustern die ebenfalls etwas an Cowboy-Romantik erinnern. Darüber hinaus stellt Nathalie Pellon jeweils fünf Foulards aus den Kollektionen «Frida Kahlo» und «Prête-moi ta plume» vor.  Die Wurzeln ihrer Ideen findet auch sie nicht in Bern, sondern «In der Pariser Luft», wie sie verrät. Sie präsentiert auch ihr Buch «kleinkariert», in dem sie den Weg der Erstellung von Mustern beschreibt. Sie zeigt, welche starke Wirkung Textilarbeit in der Modewelt hat.

Noch bis am 13. März sind die Kollektionen der vier Bernerinnen, welche sich durch das Zusammenwirken und das Zusammenspiel von Ideen ergänzen, im Zweiraum im Obergeschoss des Maags zu sehen. Indem die Designerinnen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen lassen, gewähren sie vielfältige Einblicke in die Modewelt.

Text:Kylie Barth

Ganzer Bericht und Video:

http://www.journal-b.ch/de/032013/alltag/833/Bern-en-Vogue.htm

Mitten im Getümmel

BLACKPAPER Dezemberausgabe 2012

Zaralita ist auf Seite 12

Die Dezemberausgabe ist online unter: www.blackpaper.ch/epaper/

Ihr könnt sie aber auch downloaden: www.sendspace.com/file/91o89x

 

Stoebern Newsletter

Diese Woche aufgestöbert: Die Schatzkammer des schönen Seins von Lisa Feiler an der Grabenpromenade. Ein Ort, der mit ausgewählten Wohnassessoires und exklusiver Wandfarbe zum Träumen verführt. Vielleicht findet sich ja beim Advents-Apéro am Sonntag, 28. November von 11 bis 17 Uhr das eine oder andere Kleinod für unter den Weihnachtsbaum...

 

Eine Preziose der anderen Art gibt es ab sofort im Musikbistro mit den «Musical Mondays», einer neuen Performance-Serie, die etablierten Musicalkünstlerinnen und Künstlern sowie Newcomertalenten eine Bühne im intimen Rahmen bietet. Zum Beispiel heute Abend Sara Hidalgo, die ihre langen Tänzerinnenbeine diesmal im Zaum halten muss und dafür ihre kraftvolle Stimme entfesselt. Türöffnung ist um 19.30 Uhr.

Auch der Vetter Herzog startet eine neue Veranstaltungsreihe: Ab kommendem Sonntagabend heisst es einmal im Monat «Vetter Jazz». Pianist Christian S stellt sich für jede Ausgabe eine neue Combo zusammen und verspricht Mal für Mal spannende musikalische Wochenausklänge.

Wer sich die Zeit zwischen den beiden Anlässen mit Möbeln, Schmuck und Mode vertreiben möchte, dem sei ein Ausflug nach Zürich empfohlen. Von Freitag bis Sonntag lädt die Blickfang im Kongresshaus zum Meet&Greet mit über 200 Designerinnen und Designern und wie immer ist auch eine Handvoll aus Bern dabei. Modisch lohnen Debora Rentsch und Zara Nydegger einen Blick, in Sachen Einrichtung Bruno Zaugg und Team.

 

Auf gefreutes Erkunden und Entdecken,

Franziska und Karin

Pinto Newsletter 10.3.2010

<tt>Liebe Freunde
Langsam muss man sich Gedanken machen, wie man diesen Sommer aussehen will..abgesehen vom Sixpack und den strammen Schenkeln..
Und dafür gibts Leute die Kleider machen, die Leute machen: Zara Nydegger hat mit Zaralita eine Reihe schmucker Stücke zu präsentieren. Single Piece Clothes nennt sie ihr Schaffen - Einzelstücke. Die Stückelitas kann man also mit doppelt Stolz tragen, weil sie gefallen und weil man Unikate trägt.
Im besonderen Toku Store (Toku - jap. besonders) an der Gerechtigkeitsgasse 53  - dessen Credo es ist, eine Plattform für </tt><tt>Schweizer Designer und Labels zu bieten </tt><tt>- werden die tokuen Stücke gevernissagelt und für die nächsten drei Monate zu begutachten und zu erwerben sein.
Nach der Vernissage geht das Fest ins Sous Soul mit einer musikalischen Tokuheit. Weil ich dazu kaum mehr sagen kann, als dass der Frontmann ein äusserst talentierter und berührender Musiker sein muss und ein Freund mit gutem Musikgespür die Hand dafür ins Feuer legen würde, möchte ich nur noch die Presseinfo anhängen:
</tt><tt>«they call it recklessness... ABU D'ABUS & the TrashBashPuppetShow - "No man's land and we stow away". Nobody knows what to expect from these men – they have hardly met each other yet. Well, something will be happening, but the question is what, and what it is going to sound like. Abu will be taking the lead, his stories are the central theme & he will be supported by some gutsy musicians who don't fear the unknown. So dear unknowns: It's a free-wheeling session for ABU D'ABUS & the TrashBashPuppetShow. May all the deities be standing by!»
Seien wir gespannt auf Kleid und Klang..</tt>

Ron orp 11.3.2010

So soll es sein!

http://zaralita.ch/

Wovon Jungdesigner träumen? Dass alle Käufer/innen bei der Lancierung der neuen Kollektion selbst laufen wollen, da sie sich in den Kleider so gut fühlen. Dies passiert gerade der Jungdesignerin Zaralita, die heute im TOKU ihre Kollektion "Marvelously puzzeling" vorstellt. Dass zu Ehren sogar Abu D'Abus die Sous Soul Bühne betritt, ist die zweite Überraschung des Jahres. Einmalig! I like.

Zaralita / Toku / Sous Soul

19:00 Vernissage im Toku (für alle)

22:00 Abu D'Abus im Sous Soul (nur mit Einladung)